Philosophie

Warum unsere Biere so besonders sind

Xerrovid eleces ex et, cus di con exerum fuga. Itatem dolupti quibus et omnitem nis dolorates exceria turibus aut ea aut od qui dictatibus dis aut aliquas et quide et unditibus dolorrum dolor sit officip sandite ctasper umquiat la veri blabo. Nem dolum quis moditiae. Nem nullabo. Nam ut es pro od mi, optis velenihit aliquia dolor arum quatatustrum voluptatem et dicia dolupta at et mostiis sus cusanim ilignate veleni di tem es corit, ni coreprovit magnia volorum auteturiore dolupta tiantemquia sum volent eicitaquae is aut minciis doluptibus re porerum ut omnis endenimus aliaestore, to coreptaque corpora dolum, que velles elliqui de sequae. Epedit ut veritiatiis magniendem ipid ullest utem quam hilit od ut fugitia quam faccus, quiam.

Sudhaus

Wir brauen noch im Kupferkessel! In unserem manuell gesteuerten Sudhaus muss jeder Handgriff sitzen. Bei uns wird noch richtiges Handwerk gelebt. Unsere Brauerinnen und Brauer überwachen permanent den Sudprozess und legen im entscheidenden Moment persönlich Hand an!

Gärkeller

Alle unsere Biere reifen im offenen Gärbottich. In ganz Deutschland wenden nur sehr wenige Brauereien dieses traditionelle Brauverfahren an. Andere Verfahren wären deutlich weniger aufwändig, doch wir setzen weiterhin auf diese alte Handwerkskunst. Hier arbeiten wir mit fast allen Sinnen! D. h. wir riechen, schmecken und sehen wie die Hefe arbeitet und die Bierwürze zu Alkohol und Kohlensäure wird. Die Kundin oder der Kunde schmeckt den Unterschied.

Verzicht auf Wärmebehandlung beim bier

Wir verzichten bewusst auf die Wärmebehandlung unserer Biere und nehmen dadurch ein kürzeres Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) in Kauf. 

So wie früher – weil es gut war.

Kein Einsatz von künstlichen Filterhilfsmitteln

Für uns ist Bier ein Lebensmittel – ein Naturprodukt. Daher verzichten wir auf künstliche Stabilisierungsmittel bei der Bierfiltration. Fünf Monate und nicht zwölf oder 18 Monate MHD nach Abfüllung ist unsere Philosophie.